Retro – alles andere als angestaubt…

Retro – alles andere als angestaubt…

Es ist nicht immer einfach den persönlichen Lieblingslook im True Vintage Bereich zu finden. Es müssen viele Dinge zusammentreffen….das Kleidungsstück muss gefallen, es sollte in einem tragbaren Zustand sein und auch – bitte schön – ohne den „Oma-Geruch“ und dann last, but not least, muss es ja auch noch passen.

True Vintage Stücke sind eben Einzelstücke und wenn man keine Coco Chanel oder kein Christian Dior ist, so fällt das umarbeiten nicht so leicht. Aber Gott sein Dank ist das ja kein Grund, um auf die Mode im Stil der 40er und 50er Jahre zu verzichten, wenn man Lust auf neue Garderobe hat, aber eben kein Vintage-Teil verfügbar ist.

Dann feiern wir (in) Retro-Mode!

Wunderbares, maritim inspiriertes Kleid von Dolly & Dotty. Als Ergänzung dazu schöne True Vintage Handtaschen….

Was ist denn das überhaupt und warum boomt diese Mode bei uns Frauen so sehr?

Nun, als Retro-Mode bezeichnet man die Art von Kleidung, die die Schnitte und Stile der vergangenen Jahrzehnte (insbesondere der 50er Jahre) aufgreift. Gleichzeitig schafft sie aber den Sprung in unsere heutige Zeit. Letzteres vor allen Dingen durch zeitgemäße und somit pflegeleichte Stoffqualitäten. Wer von uns möchte schon gerne auf einen Stretchanteil verzichten, der den Winter- und Urlaubsspeck verzeiht und somit auch unser persönliches Wohlfühlgefühl auch mit ein paar mehr Kilos aufrecht hält. Überhaupt….mehr Figur und Rundungen sind bei der Mode der 50er Jahre weder ein Problem, noch ein Hinderniss. Diese Mode passt sich der weiblichen Figur optimal an. Wer sieht schon aus wie Kate Moss? Allenfalls Kate Moss selbst. Wer will schon ewig nur am Salatblatt kauen, nur damit man in irgendeine Mode-Vorstellung eines Designers passt. Nein, Retro-Mode ist das klare Bekenntnis zur weiblichen Figur, die nun mal in der Regel eher geschwungen ist. Mehr noch – sie setzt die Rundungen derart optimal in Szene, dass viele Frauen ihrem eigenen Spiegelbild nicht trauen.

Es passiert sehr oft, wenn Damen zum ersten Mal in ein Retro-Kleid schlüpfen, dass hier der Beginn einer neuen Leidenschaft gelegt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Hang eher zum Pencil-Schnitt oder zum weit schwingenden Petticoatstil geht.

Tolles, sehr variables und wunderbar bequemes Kleid von Venus Van Chic- mal mit Fake-Fur Pelz und einmal „pur“. Ein Kleid und viele Tragemöglichkeiten….hier mit zwei besonders schönen True Vintage Taschen.

Hinzu kommt, dass die Kleidungsstücke sehr oft direkt ein „leichtes Gefühl“ verleihen. Es werden viele Blumenstoffe oder eben farbenfrohe, bunte Muster verarbeitet. Mir z.B. gefällt gerade das sehr gut, denn ich finde, die Welt kann ruhig ein bisschen mehr Farbe vertragen. Der Einheitslook in beige, schwarz, braun, grau ist zwar unauffällig und oftmals auch sehr edel und elegant – aber Farbe macht fröhlich und zeigt der Welt sofort, dass „man da ist“.

YEAH….ein Träumchen in rosa mit flottem Druck und den passenden (frechen) Accessoires. Die linke Korbtasche ist True Vintage und das rechte Taschenmodell eine Retro-Version.

Retro-Mode, z.B. von Collectif oder Dolly & Dotty, steht fast jeder Frau und bietet in vielen Mustern und Größen eine breite Auswahl. Gerade bei den Größen findet sich eine super Auswahl von xxs bis 5XL ist alles dabei. Eigentlich müsste das selbstverständlich sein, weil eben unsere Figuren unterschiedlich sind – ist es aber leider nicht.

Meine Vorliebe gilt Kleidern :-). Es ist so schön praktisch, denn bei einem Kleid muss ich mir keine Gedanken mehr dazu machen, was ich denn oben herum anziehe. Kleid überziehen – zack – fertig. Fast fertig, denn ein bisschen Zeit investiert man ja auch noch in die Auswahl der passenden Accessoires. Hier greife ich mit Vorliebe zu True Vintage. Aber auch in diesem Bereich gibt es Retroauswahl – zumeist mit „obstigen“ Ergänzungen, z.b. Taschen in Melone- oder Erdbeerform. Auch hier gilt: erlaubt ist, was einem selbst gefällt und alles, was mit dem nötigen Selbstverständnis getragen wird, kommt auch bei anderen gut an.

Martina und ich haben die Ostertage und das schöne Wetter genutzt, um Euch mit ein paar Bildern zu verdeutlichen, wieso wir Retro-Mode und das hiermit verbundene Kleidungsgefühl so sehr lieben. Lasst Euch inspirieren. Alle gezeigten Modelle erhaltet Ihr bei Vintage-View und die passenden Accessoires bei Mysecondlove. Wir sind immer auf der Suche nach schönen Stücken für Euch.

Unser beider Sommer-Liebling von Collectif – mehr Urlaubsfeeling geht nicht. Die wunderbare Retro-Clutch ist eine tolle farblich passende Ergänzung.
Urlaubsfeeling pur….

Aber unsere Liebe zu Retro und Vintage geht noch weiter, denn wir möchten Euch demnächst in unserem eigenen kleinen Modesalon verzaubern und mit Euch gemeinsam die zu Euch passenden Teile aussuchen. Wir möchten Euch nicht verkleiden, sondern das was Euch ausmacht unterstreichen…..das schafft man am besten in einer persönlichen Umgebung und mit einem offenen Wort. Seid gespannt und bis dahin, schaut einfach online oder vor Ort bei Vintage-View und Mysecondlove rein….

https://www.vintage-view.de/

https://www.facebook.com/BadBunnysVintageView/


So, Ihr Lieben, wir stürzen uns jetzt wieder in die Vorbereitungen für unseren kleinen Modesalon, den Ihr ab August auf der Frankfurter Str. in Hennef besuchen könnt….habt einen guten Start in den Wonnemonat Mai und wir freuen uns auf alles was kommt.

Liebe Grüße

Gesa

https://www.facebook.com/gesa.wesemeyer

https://www.facebook.com/Mysecondlove-419434468828041/?modal=admin_todo_tour

Vive la France…

Vive la France…

Kennt Ihr dieses Gefühl, in einen Raum oder ein Geschäft zu gehen und direkt den Eindruck zu haben, als ob man einen Zeitsprung gemacht hat?

Dieses Gefühl überkam mich sofort als ich in diesen wunderbaren kleinen Laden in der Rue de France in Nizza eingetreten bin.

Dépot vente luxe Mademoiselle, 41 Rue de France, Nizza

Ich bin reingegangen und dachte augenblicklich, dass ich Alice im Wunderland bin. Das Geschäft selbst ist nicht besonders groß (ich schätze 30 qm – bin aber leider auch nicht besonders gut darin), aber für das Auge waren es gefühlte 200 qm….Die Vintage-Schätzchen waren in Truhen, in Vitrinen, auf Kleiderstangen, ebenerdig, an der Wand, in für mich zum Teil unerreichbaren Höhen 🙂 und auch unter der Decke.

Es war ein Fest für die Augen und ich musste tief Luft holen…mein Mann auch, denn jetzt hieß es für ihn Geduld haben. Er ließ sich in einen Sessel nieder und ich begann zu gucken. Selbstverständlich zuerst nur mit den Augen, aber nach und nach konnte ich mir auch das Anfassen nicht verkneifen. Die Besitzerin des Ladens war sehr freundlich und auskunftsfreudig. Und es waren alle Arten von Vintage-Schätzen vorhanden – sowohl die einschlägigen großen Designer als auch „No-Name“ Schätze, die aber natürlich genauso toll waren. Es wird ja nicht unbedingt etwas schöner nur weil es einen berühmten Namen trägt – evtl. teurer und möglicherweise ist es dann auch als Geldanlage geeignet. Aber ich will die Sachen ja tragen ….

Ich glaube, dass dies ein Geschäft ist, wo jeder fündig wird und wenn das nicht, dann aber zumindest mal, dass sich für jeden der Besuch lohnt. Wenn man die Gelegenheit hat, einmal in Nizza einen längeren Bummel zu machen, dann sollte dieses kleine Geschäft unbedingt zu Eurer Route gehören. Damit Ihr Euch einen besseren Eindruck verschaffen könnt, habe ich ein paar mehr Schnappschüsse gemacht und hoffe, dass Ihr ein bisschen meine Gefühlslage nachvollziehen könnt….im Fernsehen sagt der Reporter dann immer so nett „lassen Sie die Bilder auf sich wirken“….

So, das war ein zweiter feiner Anlaufpunkt, wenn Ihr einmal Station in Südfrankreich macht. Ich denke, dass Cannes und Nizza dann vielleicht auch bei Euch eingeplant werden.

Der letzte, noch ausstehende Bericht wird über das berühmte Hotel „Negresco“ in Nizza sein. Das Hotel muss dann nicht unbedingt Eure Übernachtungs-Herberge sein, aber zumindest sollte man einmal vorbeigehen, denn es ist außen und vor allen Dingen innen absolut sehenswert….also bleibt dabei und holt Euch die Tipps.

Und auch wenn, Ihr es schon nicht mehr hören könnt…bitte denkt an unser Frühlingsevent am 30.03. in Uckerath:

https://www.facebook.com/events/273148390045772/

Wir möchten gemeinsam mit Euch in den Frühling starten und halten für Euch viele schöne Kleider bereit. Das Sortiment reicht von schicken Retro-Modellen, über Vintage bis hin zu schicken Second-Hand-Kleidern. Ergänzt wird es durch eine Vintage-Schmuck-Auswahl.

Für einen ersten Vorgeschmack besucht doch einfach die Facebook Seiten:

https://www.facebook.com/BadBunnysVintageView/

https://www.facebook.com/Mysecondlove-419434468828041

Liebe Grüße

Eure Gesa

Frühlingsgefühle…

Frühlingsgefühle…

Ihr Lieben, der Januar ist geschafft. Auch wenn ich Schnee mag, so freue ich mich allmählich doch darauf, dass die Tage dann wieder länger werden. Geht es Euch auch so?

In der letzten Woche habe ich – so hoffe ich – ein wenig Lust auf den Frühling gemacht. Heute möchte ich dieses Gefühl noch verstärken. Ich habe Post bekommen, dass viele von Euch Vintage mögen, aber an der einen oder anderen Stelle doch durchaus die Errungenschaften der Neuzeit zu schätzen wissen….das Zauberwort heißt hier eindeutig „Stretch“. Ich gebe zu, dass es manchmal schwierig ist die passenden Vintagekleider zu finden und natürlich muss man immer umdenken, denn die Zuschnitte waren in früheren Zeiten deutlich anders (genauer gesagt: kleiner). Hinzu kommt, dass es schon mal nerven kann, wenn der Rock oder das Kleid kneift und dann ist es einfach gut ein wenig Dehnungsmasse in der Kleidung zu haben 🙂 🙂 🙂 .

Aber auch hier kann den Damen mit dem Hang zu feminer Mode im Style der 50-er Jahre geholfen werden. Retromode vereint eben beides…die wunderbaren Schnitte, ausgefallene Stoffe und gleichzeitig den Tragekomfort der heutigen Zeit.

Lasst Euch verzaubern von den folgenden Kreationen, die Ihr natürlich alle bei der lieben Martina von Vintage-View erwerben könnt.

Als erstes zeige ich Euch hier ein frühlingshaftes Blumenkleid von Dolly & Dotty. Es hat einen schönen Ausschnitt und in Kombination mit schönen Blütenohrclips oder sogar so einem kleinen Headpiece lockt Ihr die Sonne von alleine.

https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/S873-8_10

Ein wunderbares Kleid…..

Wir bleiben farbenfoh und auch in unserer rosaroten Welt….wie wäre es mit einem tollen Kleid, was insbesondere durch den wunderbaren Druck aber auch durch seine tolle Haptik besticht. Hier könnte Ihr wunderbar weißen Schmuck kombinieren und mit einer hübschen Perlenclutch aus den 50-er Jahren seid Ihr auf jeder Party der Hingucker.


https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/rs110

https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/rs110

Ist das nicht ein toller Druck!!
https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/rs110
Zauberhafte Ohrclips aus den 70er Jahren…
Eine schöne Perlenclutch mit passender Geldbörse unterstreicht den femininen Look

Aber der Frühling hält natürlich auch zartere Farben für Euch bereit. In Kombination mit einem tollen Stoff und schönem Vintage-Schmuck könnt Ihr damit auch Eindruck machen und – das ist das Wichtigste – Euch rundherum wohl fühlen.

https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/S905-2_10

Diese Ohrclips haben eine weite Reise hinter sich….sie sind ein Fundstück von einem meiner New-York Besuche…

Wir bleiben ein wenig bei den maritimen Farben, aber wir werden wieder etwas kräftiger und erfreuen uns an diesem schönen Kleid des australischen Labels Retrospec’d….Da das Kleid ein sehr ausdrucksstarkes Muster hat, liegt ihr mit weissem Schmuck mehr als richtig. So ein tolles Set aus den 50-er Jahren findet man mit etwas Glück und ist ein schöne Ergänzung.

https://www.vintage-view.de/epages/64463642.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64463642/Products/rs108

Last but not least – ich kann es einfach nicht lassen – möchte ich Euch nicht in die neue Woche gehen lassen ohne einen Blick mit Euch auf einen wahren Vintage-Traum zu wagen….das Kleid ist der HAMMER. Eine tolle Farbe, großartige Stickereien und Du bist der Mittelpunkt jeder Party. Ergänzt wird das Kleid durch einen kleinen Handbeutel aus den 30-er Jahren und Ohrclips von VRBA (ein amerikanischer Designer, der sich sehr stark am glamourösen Hollywood Schmuck der 30er- und 40er Jahre orientiert. Die etwas weniger Mutigen oder diejenigen, die es lieber etwas dezenter mögen können – passend zum 70-er Jahre Kleid – die in einem kleinen Bild gezeigten Monet Ohrstecker tragen.

Ein wahrer Vintage Traum…

So, Ihr Lieben…vielleicht fragt Ihr Euch, wo Ihr alle die tollen Retro-Schätzchen findet…nun das ist einfach. Kontaktiert doch einfach Martina von Vintage-View über die Facebook Seite von Vintage-View. Ihr könnt die Kleider online bestellen oder sogar vor Ort in einer schönen Umgebung in Ruhe probieren. Lernt Euch mit diesen Kleidern neu kennen und verzichtet ab und an auf die geliebte Jeans.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche….bis bald.

Gesa Wesemeyer

https://www.facebook.com/gesa.wesemeyer

P.S…..ich freue mich über Post.

Weihnachtserinnerungen

Der 2. Advent – nun wird es sicherlich Zeit langsam in Weihnachtsstimmung zu kommen und somit auch dieser mitunter sehr hektischen Vorbereitungszeit etwas Wohliges und Wunderbares zu entlocken.

Wie schafft Ihr es in Weihnachtsstimmung zu kommen? Die meisten unter uns entwickeln sicherlich durch eine liebevolle und stimmungsvolle Dekoration der eigenen vier Wände vorweihnachtliche Gefühle.

Macht es Euch kuschelig zu Hause – frische Waffeln gehören zur Weihnachtszeit…

Mit dem Entzünden der ersten Adventskerze wird diese Zeit eingeläutet und oft beschleicht einen dann von Woche zu Woche der Eindruck, dass die Zeit rennt und die Vorbereitungen nicht enden wollen. Hier und da denkt man da sicher…früher war alles besser, ruhiger und besinnlicher. Zumindest in meiner Erinnerung war es das auch. Aber vielleicht hat es auch damit zu tun, das man sich zumeist an Weihnachtsfeste erinnert, wo man selbst noch Kind war. 

Solch einen tollen Blätterteigbaum kann man leicht selbst backen…

Schließt für einen Augenblick die Augen und versucht Euch an diese „alten“ Feste zu erinnern: Riecht Ihr nicht förmlich den Duft von frisch gebackenen Plätzchen, der durchs Haus zieht. Frisches Tannengrün mischt sich mit in unsere Erinnerung und wir sehen uns als Kinder durch die verschlossene Wohnzimmertür spinxen.

Eindrücke vom Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen….

Bei uns gab es früher noch das „gute Wohnzimmer“, welches vor Weihnachten immer verschlossen wurde. Ich versuchte durch das Schlüsselloch zu schauen, um in Erfahrung zu bringen, ob das Christkind denn wirklich die Geschenke vorbei bringt. Manchmal war es ganz hell im Wohnzimmer und es kamen Geräusche dorther. In Gedanken bin ich dann meinen Wunschzettel durchgegangen. 3 Wünsche standen dort immer drauf. Ob das Christkind denn auch meine Schrift lesen kann? Ich habe mich so bemüht ordentlich zu schreiben. Nicht, dass es versehentlich etwas nicht lesen kann. Einen roten Puppenwagen hatte ich mir gewünscht. So einen mit Chromrädern – das wäre wirklich toll. Ausserdem ein Bügeleisen und ein Bügelbrett, damit ich endlich auch meine Puppenkleidung ordentlich bügeln kann. Es war so schwer sich auf diese 3 Wünsche zu beschränken. Aber vielleicht hatte das Christkind ja noch den Zettel vom letzten Jahr…..oder aber ein gutes Gedächtnis und wusste noch, dass die neue Puppe leider nicht in Erfüllung ging. Die letzten Wochen vor Weihnachten war ich immer besonders lieb – zumindest versuchte ich es. Ich fragte immer nach, ob ich beim Geschirr spülen oder abtrocknen helfen kann. Aber meine Mama sagte immer nein, nein, ist schon gut….ob es wohl daran lag, dass ich nicht besonders motiviert gefragt habe. Na ja, egal….ich hatte zumindest meinen Willen gezeigt.Abends waren die Geräusche im „guten Wohnzimmer“ immer besonders intensiv. Ich lag im Bett und versuchte mich hierauf zu konzentrieren. Manchmal saß ich mit hochrotem Kopf im Bett und versuchte heraus zu hören, was denn dort passierte. Die Zeit schlich….3. Advent…..4.Advent…furchtbar…wann war denn endlich Heiligabend?! Und dann diese ganzen Gerüchte, dass es gar kein Christkind gibt. Unsinn – mit aller Kraft wollte ich hieran glauben. Am Nachmittag des Heiligabend gingen wir immer in die Kirche. Das war schön. Es war eine ganz festliche Stimmung. Alle waren schick gekleidet. Meine Mama hatte mir ein neues Kleid gestrickt….Das schönste Lied war dann immer „Stille Nacht“ – denn danach war die Messe vorbei und es ging im Schweinsgalopp wieder nach Hause….endlich, endlich. Die Aufregung war riesengroß. Hoffentlich hatte das Christkind nicht vergessen den Tannenbaum zu schmücken…könnte ja alles mal in der Hektik passieren. Überhaupt – wie machte das Christkind das überhaupt, dass alles immer am 24.12. fertig war. Toll! Aber – Oh Schreck – man musste ja zu Hause immer noch auf das Glöckchen warten. Ohne den Klang des Glöckchens gab es keine Bescherung…..und da endlich – das Glöckchen bimmelte. Aber jetzt war die Aufregung kaum mehr auszuhalten und zugleich auch die Angst, dass die Wünsche vielleicht nicht in Erfüllung gehen. Ich stand mit zitternden Beinen vor der Tür und meine Mama drückte die Türklinke herunter und ganz langsam öffnete sich die Wohnzimmertür….es war schummerig und zugleich hell erleuchtet, weil der Tannenbaum wunderschön funkelte und sich das Licht im Lametta tausendfach spiegelte. Ganz langsam gingen wir hinein, meine Eltern mussten mich fast schieben. Meine Augen rollten durch den ganzen Raum und es lag ein Paket unter dem Tannenbaum. EIN PAKET???? Ich schluckte….dort konnte unmöglich der Puppenwagen drin sein und auch kein Bügelbrett. Vielleicht hatte es ja wenigstens für ein kleines Bügeleisen gereicht….tausend Gedanken schossen in meinen Kopf. War ich doch nicht lieb genug gewesen? Ich überlegte, ob ich mich mit jemanden gestritten hatte…es war schrecklich. Meine Eltern schoben mich weiter, denn ich stand immer noch an der offenen Tür. Und dann schloß mein Vater die Tür und gab den Blick frei auf etwas Großes….da stand er – rot, samtig und mit blitzenden Chromrädern – ein, nein MEIN Puppenwagen. Ich schnappte nach Luft und dicke Tränen kullerten vor Freude über meine Wangen. Ich berührte den Wagen und ich wagte einen Blick in das Innere…dort lag meine Puppe mit einem NEUEN Puppenkleid und es sah genauso aus, wie das was meine Mama mir gestrickt hatte. Ich war überwältigt. So schön…ich wusste garnicht, was ich sagen sollte. Ich war tief beeindruckt. Also wenn mir nochmals jemand erzählen wollte, dass es kein Christkind gibt….paaaah, meine Mama hatte ihm sogar das Strick-Muster für das Kleid gegeben.

Erinnerungen an ein schönes Weihnachtsfest

An dieses Weihnachten, ich war damals 9 Jahre alt,  erinnere ich mich, als ob es gestern gewesen wäre, denn es war das erste Weihnachten, wo ich mit meinen Eltern alleine gefeiert habe…meine Geschwister waren nicht mehr zu Hause. Ich erinnere mich auch an meine kindliche Naivität und ein Stück davon habe ich mir Gott-sei-Dank bis heute bewahren können, denn eigentlich ist es ja das, was Weihnachten so einzigartig als Fest macht. Der Glaube an etwas, was uns alle einander näher bringt und uns verbindet. Dafür lohnt es sich in dieser Zeit ein wenig aufeinander zu achten und gemeinsam zu geniessen.

Schenkt euch Zeit….in diesem Sinne, wünsche ich Euch allen einen schönen 2. Advent. Ach ja, das einzelne Paket war übrigens nicht für mich, sondern das Geschenk meines Vaters für meine Mutter….ein neues Bügeleisen…

Eure Gesa Wesemeyer

ALL AMERICAN DAY US-Cars’n BIKES

ALL AMERICAN DAY US-Cars’n BIKES

All Amercian Day 12.August 2018

Autohaus Willscheidt am 12.August 2018

Amerikanische Fahrzeuge….immer noch DER Traum schlechthin. Dabei träumen von diesen wunderbaren Autos und Motorrädern beileibe nicht nur Männer, nein – auch Frauen können sich mit wachsender Begeisterung hieran erfreuen.

Wenn man (oder eben frau) einmal infiziert ist, dann gibt es sowieso kein Entrinnen mehr. Eigentlich entscheidet sich ab diesem Zeitpunkt nur noch, wie „abhängig“ man wird.

Die Infektion *grins* geht oftmals nur schleichend und kaum merklich voran. Zunächst schaut man die tollen Autos und Motorräder einfach nur an und irgendwann erliegt man aber derart massiv der Faszination, dass man nur noch eins will….ein Auto oder Motorrad sein eigenes nennen. Als Suchthöhepunkt kann man dann sicherlich die Kombination „Vintage und Auto“ bezeichnen…allerdings ohne derzeit bekanntes Gegenmittel . Die schicken, oft sehr farbenfrohen Automobile lassen jedes Liebhaberherz höher schlagen.

Wenn man soweit erst einmal gekommen ist, dann ist der Weg zum bekannten Autohaus Willscheidt in Lohmar nicht mehr weit. Denn natürlich braucht man ab und an einen guten Rat oder aber einfach eine Autohaus des Vertrauens, die den eigenen Traum unterstützt.

Und so kommt es, dass über die Jahre natürlich eine wachsende Kundenklientel auch Ideen reifen lässt und daher gab es auch in diesem Jahr am 12.08.2018 den ALL AMERICAN DAY im Autohaus Willscheidt in Lohmar.

An diesem Tag stehen jedoch nicht nur die US-Cars’n Bikes im Vordergrund, sondern es wird etwas für die gesamte Familie geboten. Von Live-Music, Kinderschminken, über die TIKI Bar bis hin zur Modenschau von Vintage-View. In diesem Jahr natürlich heiss begehrt: der Eiswagen, denn bei den sehr sommerlichen Temperaturen war eine Abkühlung sehr willkommen.

In diesem Jahr waren wir von Vintage-View sogar direkt mit 2 Modenschauen im Programm eingeplant und wir konnten dem Motto „Fifties Fashion Show“ mehr als gerecht werden, wenn man die positive und begeisterte Resonanz auf diese Shows so deuten darf. Und genau dies macht ja den Reiz aus – mit der Modenschau Freude bereiten. Eine besondere Herausforderung für unsere Damen war die steile Treppe zur Bühne, aber mit galanter Unterstützung von zwei Herren, wurde auch dies mit Bravour gemeistert.

In den Modenschauen selbst konnte man natürlich schöne, femine Petticoatkleider und zauberhafte Kombinationen aus Rock und Bluse bewundern. Fröhliche Akzente konnten durch tolle Flamingo- und Polkadotdrucke gesetzt werden. Zu begleitender Rock & Rollmusik wirbelten die Damen und zeigten, wie wunderbar eine derartige Mode kleidet. Das Tüpfelchen auf dem I und das kennt man ja schon aus unseren Modeschauen war wie immer der Originalschmuck aus den 50-er und 60er Jahren, der dann das ohnehin schon tolle Bild abrundet. Natürlich gibt es viele schöne Bilder, aber ein besonderes Highlight sind natürlich Eindrücke, die hinter der Bühne entstehen und da diese meist im Verborgenen liegen, hoffen wir, dass unser kleines Video dazu besonders viel Anklang findet.

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal….

Martina Herbst und Gesa Wesemeyer

P.S.: und wenn Ihr Lust habt, meldet Euch bei Vintage-View. Denn ein privates Shoppingerlebnis im Kreise Deiner Freundinnen ist natürlich besonders spannend.